Muskelaufbau Trainingsplan für Anfänger

Muskelaufbau-Trainingsplan für Anfänger

Wenn du hier gelandet bist, dann bist du wahrscheinlich auf der Suche nach einem effektiven Trainingsplan für Anfänger, um deine Muskeln aufzubauen und deinen Körper zu transformieren. In diesem umfassenden Guide werden wir dir alles beibringen, was du als Anfänger wissen musst, um erfolgreich Muskeln aufzubauen.


 

 


 

Grundlagen des Muskelaufbau-Trainings

Anfänger beim Muskelaufbau Training

Bevor wir in die Details deines Trainingsplans einsteigen, lassen uns die Grundlagen des Muskelaufbaus verstehen. Muskelaufbau, auch Hypertrophie genannt, tritt auf, wenn deine Muskelfasern aufgrund von Widerstandstraining wachsen. Dieser Prozess erfordert, dass du deine Muskeln belastest, damit sie sich anpassen und stärker werden.

Hier sind einige grundlegende Konzepte, die du kennen solltest:

 

Progressive Überlastung

Um Muskeln aufzubauen, musst du kontinuierlich die Belastung erhöhen. Das bedeutet, dass du im Laufe der Zeit schwerere Gewichte heben oder mehr Wiederholungen durchführen musst. Hier ist eine Liste von Möglichkeiten, wie du die Belastung steigern kannst:

  • Erhöhung des Gewichts: Wenn du mit einer bestimmten Hantel oder einem bestimmten Gewicht trainierst, erhöhe allmählich das Gewicht, wenn es zu leicht wird.
  • Erhöhung der Wiederholungen: Wenn du beispielsweise 3 Sätze mit 8 Wiederholungen machst, versuche, in den nächsten Wochen 3 Sätze mit 10 Wiederholungen zu schaffen.
  • Steigerung der Intensität: Du kannst die Intensität erhöhen, indem du langsamer oder explosiver trainierst. Dies fordert deine Muskeln stärker heraus.

 

Wiederholungen und Sätze

Übungen werden in Wiederholungen und Sätzen durchgeführt. Eine Wiederholung ist eine einzelne Ausführung einer Übung, während ein Satz eine bestimmte Anzahl von Wiederholungen umfasst. In der Regel werden 3 bis 4 Sätze pro Übung empfohlen.

 

Häufigkeit und Dauer deines Trainings

Die Häufigkeit und Dauer deines Trainings sind entscheidende Faktoren, die bestimmen, wie effektiv dein Muskelaufbau sein wird. Als Anfänger ist es wichtig, deinem Körper Zeit zu geben, sich an die Belastung anzupassen und zu regenerieren. Hier sind einige Empfehlungen:

  • Trainingstage pro Woche: Fang mit 3-4 Trainingseinheiten pro Woche an und gib deinem Körper Zeit zur Regeneration.
  • Dauer pro Training: Dein Training sollte etwa 45 Minuten bis 1 Stunde dauern. Das reicht, um deine Muskeln zu stimulieren, ohne sie zu überlasten.
  • Pausen zwischen den Sätzen: In der Regel werden Pausen von 1-2 Minuten zwischen den Sätzen empfohlen, um die Muskelerholung zu unterstützen.
  • Pausentage: Regeneration ist entscheidend. Leg mindestens 1-2 Pausentage zwischen den Trainingseinheiten ein, damit sich deine Muskeln erholen können.

 

Die besten Übungen für den Anfänger Muskelaufbau-Trainingsplan

Übung

Muskelgruppen

Beschreibung

Kniebeugen

Beine, Gesäß, Rücken

Stehe aufrecht, beuge die Knie und senke dich ab, als ob du dich hinsetzt, und richte dich wieder auf.

Kreuzheben

Rücken, Beine

Hebe ein Gewicht vom Boden auf und richte dich auf.

Bankdrücken

Brust, Schultern, Trizeps

Liege auf einer Bank und drücke ein Gewicht nach oben.

Klimmzüge

Rücken, Bizeps

Ziehe dich an einer Stange nach oben.

Rudern mit Langhantel

Rücken, Bizeps

Hebe eine Langhantel in Richtung Bauch und senke sie wieder ab.

 

Diese Übungen bilden die Grundlage für deinen Trainingsplan zum Muskelaufbau. Achte drauf, die richtige Technik zu erlernen und schrittweise Gewicht und Intensität zu steigern.

 

Beispiel Muskelaufbau-Trainingsplan Anfänger

Nun, da du die Grundlagen und einige der besten Übungen kennst, folgt hier ein Beispiel für einen Anfänger Trainingsplan zum Muskelaufbau, den du verwenden und für dich anpassen kannst.

Montag: Brust und Trizeps

  • Bankdrücken: 3 Sätze x 8-10 Wiederholungen
  • Fliegende mit Kurzhanteln: 3 Sätze x 10-12 Wiederholungen
  • Trizepsdrücken am Kabelzug: 3 Sätze x 10-12 Wiederholungen
  • Trizepsdips: 2 Sätze x max. Wiederholungen

Dienstag: Beine und Waden

  • Kniebeugen: 3 Sätze x 8-10 Wiederholungen
  • Beincurls: 3 Sätze x 10-12 Wiederholungen
  • Wadenheben: 4 Sätze x 12-15 Wiederholungen

Mittwoch: Ruhe oder leichtes Cardio

Donnerstag: Rücken und Bizeps

  • Kreuzheben: 3 Sätze x 8-10 Wiederholungen
  • Klimmzüge: 3 Sätze x max. Wiederholungen
  • Langhantelrudern: 3 Sätze x 10-12 Wiederholungen
  • Bizepscurls: 3 Sätze x 10-12 Wiederholungen

Freitag: Schultern und Bauch

  • Schulterdrücken mit Kurzhanteln: 3 Sätze x 8-10 Wiederholungen
  • Seitenheben mit Kurzhanteln: 3 Sätze x 10-12 Wiederholungen
  • Vordere Schulterheben: 3 Sätze x 10-12 Wiederholungen
  • Crunches: 3 Sätze x 15-20 Wiederholungen
  • Beinheben: 3 Sätze x 15-20 Wiederholungen

Samstag: Ruhe oder leichtes Cardio

Sonntag: Ruhe oder leichtes Cardio

Dieser Plan ist nur ein Beispiel. Du kannst Übungen und Trainingstage anpassen, um deinen eigenen Bedürfnissen gerecht zu werden. Wichtig ist, dass du auf die Balance zwischen verschiedenen Muskelgruppen achtest und genügend Regeneration einplanst.

 

Warum Regenerationsphasen wichtig sind

Die Regeneration ist der oft unterschätzte Teil des Muskelaufbaus. Deine Muskeln benötigen Zeit, um sich zu erholen und zu wachsen. Ohne ausreichende Regenerationsphasen kannst du Verletzungen riskieren und Fortschritte behindern. Facts zur Regenerationsphase:

  • Muskelreparatur: Während der Regeneration reparieren sich die Mikroverletzungen, die beim Training entstehen. Dies führt zu stärkeren Muskeln. Erfahre mehr zum Thema Muskelregeneration.
  • Vermeidung von Übertraining: Wenn du zu oft und zu intensiv trainierst, kann das zu Übertraining führen, was sich negativ auf deine Fortschritte auswirken kann.
  • Reduktion von Muskelkater: Regeneration hilft, Muskelkater zu reduzieren und verbessert dein allgemeines Wohlbefinden.
  • Mentale Erholung: Regenerationsphasen ermöglichen dir auch, mental aufzutanken und motiviert zu bleiben.

 

Achte darauf, ausreichend Schlaf zu bekommen. Um das zu erleichtern, kannst du ein Melatonin Supplement nehmen – das natürliche Schlafhormon Melatonin hilft dir dabei, schneller in den Schlaf zu finden.[1] Bei uns findest du es in Kapselform oder als praktisches Melatonin Spray.

Leg deinen Fokus außerdem auf eine gesunde Ernährung und gönne deinem Körper in den Regenrationsphasen eine Extraportion essentieller Vitamine und Mineralien für die bestmögliche Unterstützung im Muskelaufbau. Dazu kannst du beispielsweise unser Multivitaminpräparat Athlete Stack: Men oder Athlete Stack: Women verwenden. Es kombiniert – angepasst an deinen sportlichen Lebensstil und dein Geschlecht – alle essenziellen Vitamine und für Athletes potenziell kritische Mineralien und Spurenelemente in nur einem Produkt.

 

Ernährung für Anfänger im Muskelaufbau

Die richtige Ernährung spielt eine entscheidende Rolle im Muskelaufbau. Deine Muskeln benötigen die richtigen Bausteine, um zu wachsen und sich zu erholen. Hier sind einige wichtige Ernährungstipps für Anfänger:

 

Essen vor dem Training

Vor dem Training ist es wichtig, deinen Körper mit ausreichend Energie zu versorgen. Hier sind einige Empfehlungen:

  • Kohlenhydrate: 1-2 Stunden vor dem Training als Hauptenergiequelle.
  • Proteine: 1-2 Stunden vor dem Training, um die Muskelerholung zu unterstützen.
  • Wasser: Stelle sicher, dass du gut hydratisiert bist, bevor du mit dem Training beginnst.

Beispiel Pre-Workout-Mahlzeit:

 

Clear Whey by ESN: Isoclear Whey Isolate

  • Protein-Getränk mit fruchtig leckerem Geschmack
  • Wertvolles Aminosäurenprofil
  • Fett-, zucker- und laktosefrei
Jetzt Clear Whey kaufen

 

Wenn es schnell gehen muss:

 

Essen nach dem Training

Nach dem Training ist es entscheidend, deine Muskeln mit den richtigen Nährstoffen zu versorgen, um die Regeneration zu fördern. Hier sind einige Empfehlungen:

  • Proteine: für den Aufbau von Muskelmasse.
  • Kohlenhydrate: um deine Energie wiederaufzufüllen.
  • Gesunde Fette: tragen zur allgemeinen Gesundheit und Hormonproduktion bei.

Beispiel Post-Workout-Mahlzeit:

 

    Vor dem Schlafengehen:

    • Bedtime Protein – optimiert deine Regeneration und den Muskelaufbau während du schläfst mit unserer speziellen Overnight Muscle Growth Formula[2]

    Wenn du dich ausführlicher über die richtige Ernährung informieren möchtest, empfehlen wir dir unseren Blogbeitrag zum Thema Muskelaufbau und Ernährung.

     

    Fazit

    Du hast jetzt einen umfassenden Überblick über einen Trainingsplan zum Muskelaufbau für Anfänger. Denke daran, dass der Schlüssel zum Erfolg Geduld und Durchhaltevermögen sind. Fang langsam an, konzentriere dich auf die richtige Form und steigere die Intensität im Laufe der Zeit. Vergiss nicht, ausreichend zu essen und deinem Körper die nötige Zeit zur Erholung zu geben. Viel Erfolg und Spaß auf dem Weg zu deinen Bodygoals!

     

    FAQ

    Muss ich als Anfänger ins Gym, um Muskeln aufzubauen, oder kann ich auch zuhause trainieren?

    Du kannst Muskeln sowohl im Gym als auch zuhause aufbauen. Körpergewichtsübungen und einfache Geräte können effektiv sein.

     

    Brauche ich für das Training zum Muskelaufbau Geräte?

    Für den Muskelaufbau sind keine Geräte zwingend erforderlich. Bodyweight-Übungen und Hanteln reichen oft aus.

     

    Welche Fehler sollte ich als Anfänger im Training zum Muskelaufbau vermeiden?

    Vermeide als Anfänger Übertraining, falsche Form bei Übungen und vernachlässige nicht die Erholung für optimale Fortschritte.

      [1] Melatonin trägt dazu bei, die Einschlafzeit zu verkürzen. Die positive Wirkung stellt sich ein, wenn kurz vor dem Schlafengehen 1 mg Melatonin aufgenommen wird.
      [2] Der Milchprotein-Komplex unterstützt die Zunahme und Erhaltung der Muskelmasse. Die zusätzliche Anreicherung mit Magnesium unterstützt die normale Proteinsynthese und Vitamin B6 die Regulierung der Hormontätigkeit. Und das alles während des Schlafs – für optimale Regeneration.