Fitness Süßigkeiten

Fitness und Süßigkeiten

Wie ausgewählte Süßigkeiten die Fitness unterstützen können

Gibt es Süßigkeiten, die bei den eigenen Fitnesszielen unterstützen können, z. B. beim Muskelaufbau, Definition oder bei der Gewichtsabnahme? Denn nicht jeder kann oder möchte für seine Fitness auf Süßigkeiten verzichten. So nutzen bspw. viele Sportler Süßes als Belohnung nach einem harten Workout. Doch welche Süßigkeiten unterstützen die Fitness und welche schaden ihr eher?

In unserem Ratgeber erklären wir dir, wie Süßigkeiten im Körper wirken, welche Süßigkeiten und Rezepte beim Muskelaufbau oder einer kalorienreduzierten Diät helfen können und warum es auf die Menge ankommt.


 

 


 

Warum können Süßigkeiten der Fitness schaden?

Süßigkeiten an sich sind erst einmal nicht schädlich, denn die enthaltenen Inhaltsstoffe liefern dem Körper Energie, doch wie bei Allem kommt es auch hier auf die Menge an. Zu viel Zucker bspw. kann den Blutzuckerspiegel und die Insulinresistenz ansteigen lassen, was die Fettverbrennung bremsen und gesundheitliche Folgen nach sich ziehen kann. Außerdem wird überschüssiger Zucker als Fett im Körper eingelagert, wodurch deine Fitness durch Süßigkeiten behindert werden kann.

Möchtest du deine Muskeln definieren oder abnehmen, kann das Naschen von zu viel Zucker hinderlich sein. Um gesundheitliche Folgen wie Diabetes vorzubeugen, empfiehlt die WHO außerdem täglich maximal 25 bis 50 Gramm Zucker zu essen.[1] Diesen Richtwert kann man auch ohne einen Süßigkeitenkonsum leicht überschreiten.

 

Ist es schlimm, beim Muskelaufbau Süßes zu essen?

Wer beim Muskelaufbau seine Energie aus Süßigkeiten bezieht, nimmt zwar viele Kalorien, Kohlenhydrate und ungesunde Fette auf, jedoch fehlen dem Körper dann gesunde Fette und Proteine, die er für den Muskelaufbau benötigt. Kurz nach dem Workout können Süßigkeiten allerdings geeignet sein, um dem Körper schnell Energie in Form von Kalorien zuzuführen.

In deinem normalen Ernährungsplan sollten Süßigkeiten jedoch eher nicht enthalten sein, sodass du nicht unnötig Fett einlagerst.

 

Fitness und Süßigkeiten beim Ausdauertraining

Mann beim Dehnen während des Ausdauertrainings

Wie beim Muskelaufbau werden auch beim Ausdauersport die Energiespeicher in der Muskulatur geleert, wenn diese beansprucht werden. Um diese wieder aufzufüllen, können Sportler süße Getränke oder Nahrungsmittel einsetzen. Allerdings lassen diese den Blutzuckerspiegel ansteigen und rasch wieder absinken – und die Gefahr für Heißhunger auf Süßes steigt! Deshalb solltest du auch beim Ausdauertraining für deine Fitness auf Süßigkeiten und süße Getränke verzichten und diese, falls gewünscht, erst nach dem Training zu dir nehmen.

 

Mit den richtigen Süßigkeiten die Fitness fördern

Die richtigen Süßigkeiten zum passenden Zeitpunkt können dem Körper im Ausdauer- als auch Kraftsport die nötige Energie liefern. Entscheidend ist es, mit welchem Ziel du Fitness und Süßigkeiten kombinieren möchtest. Als Belohnung nach dem Training? Dann eignen sich schnelle Energielieferanten mit einfachen Zuckern und Kohlenhydraten. Vor dem Training, um deinen Körper darauf vorzubereiten? Dann sind komplexe, langkettige Carbs, die den Blutzuckerspiegel kaum ansteigen lassen, optimal.

Schnelle Energielieferanten müssen dennoch nicht ungesund sein: Alternative Süßigkeiten unterstützen ebenfalls den Muskelaufbau und enthalten entweder wenig Zucker oder für den Körper wertvolle Inhaltsstoffe.

 

Gummibärchen

Gummibärchen Icon

Zu den Süßigkeiten mit wertvollen Inhaltsstoffen zählen Gummibärchen, obwohl sie fast ausschließlich aus Zucker bestehen. Gummibärchen enthalten neben viel Zucker auch Gelatine, die deinen Muskeln Eiweiß und deinen Nägeln, Haut und Haaren Kollagen liefern. Einer Studie der Universität Maastricht zufolge kann Gelatine das Wachstumshormon in deinen Muskeln anregen.[2] Allerdings solltest du hierfür andere proteinreiche Lebensmittel verzehren, da Gummibärchen die Aminosäure Tryptophan fehlt. Diese ist notwendig, damit dein Körper die Gelatine verarbeiten kann. Eine Handvoll Gummibärchen und ein Protein Shake wie das ESN Designer Whey Protein eignen sich also, wenn du bspw. beim Muskelaufbau Süßigkeiten nach dem Workout als schnelle Energielieferanten konsumieren möchtest.

 

Dunkle Schokolade

Gesunde Fitness Süßigkeit: Dunkle Schokolade

Dunkle Schokolade mit einem Kakaogehalt von mindestens 75 % liefert deinem Körper Eiweiße, Mineralstoffe und Antioxidantien. Diese können vor Entzündungen schützen, indem sie Giftstoffe im Körper binden. Außerdem enthält dunkle Schokolade Epicatechin, das Studien zufolge den Muskelaufbau fördern kann.[3] Dunkle Schokolade enthält darüber hinaus weniger Zucker als Gummibärchen oder Vollmilchschokolade und lässt den Blutzuckerspiegel langsamer ansteigen. Außerdem benötigst du keine weitere Proteinquelle, um die Nährstoffe optimal verstoffwechseln zu können. Als Snack nach dem Training kann dunkle Schokolade als Süßigkeit also deine Fitness unterstützen.

 

Deine Fitness mit alternativen Süßigkeiten ohne Zuckerzusatz fördern

Statt mit herkömmlichen Süßigkeiten, die viel Haushaltszucker enthalten, kannst du die leeren Tanks in deinem Körper auch mit alternativen Süßigkeiten für deine Fitness auffüllen. Hierzu gehören:

  • Nüsse
  • Trockenobst
  • Zuckerfreie Müsli-, Energy- und Proteinriegel wie die ESN Designer Bar Premium
  • Süßigkeiten mit Zuckeralternativen statt Haushaltszucker, z. B. zuckerfreie Gummibärchen
  • Bananen (enthalten weniger Zucker als andere Obstsorten)

 

Zuckerfreie Süßigkeiten selbst herstellen

Trockenobst und Nüsse kannst du in jedem gut sortierten Geschäft kaufen und auch für ausgefeiltere zuckerfreie Fitness-Süßigkeiten gibt es inzwischen zahlreiche Alternativen. Wie wäre es z. B., wenn du die ESN Protein Pancakes and Waffles in deine Ernährung integrierst? Mit dieser Backmischung entscheidest du selbst, ob es du den Teig für Pancakes oder Waffeln verwenden möchtest.

Hast du eher Lust auf (Vollkorn) Brot, kannst du dir dieses mit dem ESN Protein Dream Spread versüßen. Zuckerfreie Süßigkeiten für deinen Muskelaufbau oder eine Diät kannst du aber auch leicht selbst herstellen. Egal, ob proteinreiche Müsli-Ecken, vegane Schoko-Erdnuss-Riegel oder Limonade, mit unseren Rezepten kannst du deine Energiespeicher ohne Reue nach dem Workout auffüllen!

 

Fazit: Wie unterschiedliche Süßigkeiten auf die Fitness wirken

Süßigkeiten können für die Fitness in der richtigen Menge auch auf positive Weise eingesetzt werden, bspw., um die durch ein anstrengendes Workout leeren Energiespeicher wieder aufzufüllen. Vor oder während des Trainings ist von zuckerhaltigen Süßigkeiten allerdings eher abzuraten, da sie zu einem rasch ansteigenden und abfallenden Blutzucker führen können. Auch nach dem Sport sind Süßigkeiten und Snacks mit wenig Zucker wie dunkle Schokolade oder zuckerfreie Alternativen zum Naschen die bessere Wahl, z. B. süße High-Protein-Produkte, Magerquark mit Obst oder zuckerfreie Gummibärchen.