Ashwagandha Wirkung bei Frauen

Ashwagandha Wirkung bei Frauen: Schwangerschaft, Wechseljahre, Pille – worauf solltest du achten?

Liebe Frauen unter euch, aufgepasst, denn jetzt geht´s primär um euch: Heute werfen wir einen Blick auf ein faszinierendes Kraut namens Ashwagandha und seine potenzielle Wirkung auf Frauen, insbesondere in den wichtigen Lebensphasen wie Schwangerschaft, Wechseljahre und bei der Einnahme der Pille. Los geht´s!


 

 


 

Was ist Ashwagandha?

Ashwagandha, auch als Withania somnifera oder Winterkirsche bekannt, ist eine Pflanze, die in der traditionellen ayurvedischen Medizin seit Jahrhunderten verwendet wird. Sie wird oft als Adaptogen bezeichnet, was bedeutet, dass sie dazu beitragen kann, den Körper in Stresssituationen auszugleichen und sich anzupassen. Die Hauptwirkstoffe sind Withanolide, bioaktive Verbindungen mit potenziellen Vorteilen wie Stressreduktion, Schlafverbesserung, Immunsystemunterstützung, Muskelaufbau und Steigerung der sexuellen Potenz. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass weitere Forschung erforderlich ist, um diese Effekte endgültig zu bestätigen und gesundheitsbezogene Aussagen treffen zu dürfen.

 

Die Wirkung von Ashwagandha bei Frauen – das Wichtigste in Kürze

Die Wirkung von Ashwagandha bei Frauen kann in verschiedenen Lebensphasen eine bedeutende Rolle spielen. Wie erwähnt, sind weitere Studien notwendig, um die Effekte der Pflanze wissenschaftlich zu belegen. Doch schauen wir uns trotzdem kurz an, welche Wirkungsweisen bei Frauen Ashwagandha nachgesagt werden:

Frau liegt ohne Stress auf der Couch
  1. Stressabbau: Ashwagandha gilt als Adaptogen, das dazu beitragen können soll, den Körper bei der Bewältigung von Stress zu unterstützen. Frauen, die beruflichen und persönlichen Stress erleben, können von dieser Wirkung profitieren.
  2. Wechseljahre: In den Wechseljahren erleben viele Frauen hormonelle Veränderungen, die zu Symptomen wie Hitzewallungen und Schlafstörungen führen können. Ashwagandha könnte dazu beitragen, einige dieser Symptome zu mildern und das allgemeine Wohlbefinden zu verbessern.
  3. Schwangerschaft: Die Einnahme von Ashwagandha sollte während der Schwangerschaft vermieden werden, da sie die Gebärmutterstimulation und das Risiko von Fehlgeburten erhöhen können soll.
  4. Libido und sexuelle Gesundheit: Einige Untersuchungen deuten darauf hin, dass Ashwagandha die sexuelle Funktion und Libido bei Frauen steigern könnte, was für das sexuelle Wohlbefinden wichtig sein kann.
  5. Reproduktive Gesundheit: Ashwagandha wird in der traditionellen ayurvedischen Medizin auch zur Unterstützung der reproduktiven Gesundheit verwendet. Es könnte dazu beitragen, das Gleichgewicht der Hormone zu fördern.
  6. Immunsystem: Die Stärkung des Immunsystems ist für Frauen in allen Lebensphasen von Bedeutung. Ashwagandha könnte dazu beitragen, die Immunität zu steigern und die Abwehrkräfte des Körpers zu unterstützen.

Du möchtest die Wirkung von Ashwagandha selbst ausprobieren? Dann empfehlen wir dir unsere Ashwagandha Kapseln. Jede Kapsel liefert dir nicht nur den patentierten, hochwertigen Ashwagandha-Wurzelextrakt KSM-66®, sondern auch eine Anti-Stress Nährstoffkombination aus Magnesium, Vitamin B6 und Zink, die den Schutz der Zellen vor oxidativem Stress unterstützen soll sowie deine normale psychische und kognitive Funktion.[1]


Ashwagandha Kapseln von ESN: Ashwa+

  • 120 Kaspeln (60 Tagesportionen)
  • 100% vegan mit pflanzlicher Kapselhülle
  • Anti-Stress Nährstoffe: Magnesium, Vitamin B6, Zink
Jetzt Ashwagandha Kapseln kaufen

 

 

Schwangerschaft, Wechseljahre, Pille & mehr – die Wirkung von Ashwagandha bei Frauen

Du bist schwanger, in der Stillzeit, in deiner Menopause oder nimmst die Pille? Dann pass gut auf, denn jetzt erfährst du mehr dazu, welche Wirkung Ashwagandha bei Frauen in verschiedenen Situationen und Phasen ihres Lebens nachgesagt werden.

 

Ashwagandha in der Schwangerschaft – Vorsicht geboten

Schwangere Frau mit Beschwerden

Schwangerschaft ist zweifellos eine der aufregendsten und gleichzeitig anspruchsvollsten Phasen im Leben einer Frau. In dieser Zeit ist die Gesundheit der Mutter und des ungeborenen Kindes von größter Bedeutung. Daher ist es entscheidend, vorsichtig mit der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln umzugehen, einschließlich Ashwagandha. Es gibt einige Hinweise darauf, dass Ashwagandha die Gebärmutterstimulation erhöhen könnte, was in den frühen Stadien der Schwangerschaft riskant sein kann. Studien haben gezeigt, dass die Einnahme von Ashwagandha während der Schwangerschaft zu Fehlgeburten führen kann. Aus diesem Grund ist es ratsam, während dieser Zeit auf Ashwagandha zu verzichten und stattdessen andere Möglichkeiten zur Unterstützung der Gesundheit in Betracht zu ziehen. Ebenso sollten stillende Mütter vorsichtig sein.

 

Ashwagandha während der Stillzeit – warum wird davon abgeraten?

Stillzeit ist eine entscheidende Phase für die Gesundheit und das Wohlbefinden sowohl der Mutter als auch des gestillten Kindes. Wenn es um die Einnahme von Ashwagandha während der Stillzeit geht, ist ebenfalls wie in der Schwangerschaft Vorsicht geboten. Es gibt derzeit begrenzte Informationen über die Auswirkungen von Ashwagandha auf gestillte Säuglinge und die Qualität der Muttermilch. Es ist ratsam, während der Stillzeit auf Ashwagandha zu verzichten, um mögliche Risiken für das Baby zu vermeiden.

 

Ashwagandha und die Wechseljahre – dein potentieller Support

Frau in den Wechseljahren

Die Wechseljahre sind eine natürliche Phase im Leben einer Frau, die mit hormonellen Veränderungen einhergeht. Hitzewallungen, Schlafstörungen, Stimmungsschwankungen und andere Symptome können auftreten und das Leben in dieser Zeit herausfordernd gestalten. Einige Studien deuten darauf hin, dass Ashwagandha Frauen in den Wechseljahren helfen könnte, einige dieser Symptome zu mildern. Es wird angenommen, dass Ashwagandha eine anxiolytische (angstlösende) und antidepressive Wirkung hat, die dazu beitragen könnte, die Stimmungsschwankungen und die Angst zu mildern, die häufig mit den Wechseljahren einhergehen. Dennoch ist es wichtig zu beachten, dass die Forschung in diesem Bereich noch begrenzt ist. Daher ist es ratsam, die Einnahme von Ashwagandha während der Wechseljahre mit einer Ärztin oder einem Arzt zu besprechen.

 

Ashwagandha und die Pille – potentielle Wechselwirkungen

Für viele Frauen ist die Pille eine gängige Form der Empfängnisverhütung. Wenn du die Pille nimmst und gleichzeitig Ashwagandha verwenden möchtest, solltest du die potenziellen Wechselwirkungen im Auge behalten. Einige Forschungsarbeiten deuten darauf hin, dass Ashwagandha die Wirkung oraler Kontrazeptiva beeinflussen könnte. Es wird vermutet, dass Ashwagandha den Östrogenspiegel erhöhen kann, was zu einer verminderten Wirksamkeit der Pille führen könnte. Dies könnte zu ungewollten Schwangerschaften führen. Wenn du die Pille nimmst und Ashwagandha verwenden möchtest, ist es ratsam, dies mit deiner Ärztin oder deinem Arzt zu besprechen und möglicherweise eine alternative Verhütungsmethode in Betracht zu ziehen, um die Sicherheit zu gewährleisten.

 

Ashwagandha und die Libido der Frau – weniger Stress, stärkere Libido?

Ein interessanter Aspekt von Ashwagandha ist seine potenzielle Rolle bei der Steigerung der Libido oder des sexuellen Verlangens bei Frauen. Einige Untersuchungen haben darauf hingewiesen, dass Ashwagandha adaptogene Eigenschaften besitzt, die den allgemeinen Stressabbau und das Wohlbefinden fördern können. Da Stress oft eine der Hauptursachen für sexuelle Unlust ist, könnte die Einnahme von Ashwagandha dazu beitragen, das sexuelle Verlangen zu steigern.

 

Dosierung von Ashwagandha bei Frauen

Ashwagandha Pille auf einer Hand

Egal, ob Mann oder Frau – Studien deuten darauf hin, dass Dosen von 300 mg bis 600 mg pro Tag für die Verbesserung von Stress und Schlaf ausreichend sein können. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass nicht unbedingt das Geschlecht, sondern vielmehr die individuelle Verträglichkeit von Ashwagandha von Person zu Person unterschiedlich sein kann. Einige Menschen können von niedrigeren Dosen profitieren, während andere höhere Dosen benötigen, um die gewünschten Effekte zu erzielen. Am besten, du besprichst dich vor der Einnahme mit deiner Ärztin oder deinem Arzt, falls du dir unsicher bei der Dosierung bist.

 

Sicherheit von Ashwagandha

Ashwagandha gilt im Allgemeinen als sicher, wenn es in angemessenen Dosen eingenommen wird. Nebenwirkungen von Ashwagandha wie Magenverstimmungen oder Durchfall sind selten und treten normalerweise nur bei übermäßigem Verzehr auf. Dennoch ist es wichtig, sich an die empfohlene Dosierung bei Ashwagandha zu halten und bei Bedenken immer eine/n Mediziner:in zu konsultieren.

 

Fazit:

Ashwagandha ist zweifellos ein faszinierendes Kraut mit potenziellen Vorteilen für die Gesundheit von Frauen in verschiedenen Lebensphasen. In der Schwangerschaft sollte es jedoch vermieden werden, da es Risiken für die Gesundheit des ungeborenen Kindes darstellen kann. In den Wechseljahren und bei der Einnahme der Pille ist Vorsicht geboten, und eine Absprache mit einer Ärztin oder einem Arzt ist ratsam. Denk daran, dass die richtige Dosierung und die Einhaltung der empfohlenen Richtlinien entscheidend sind, um die potenziellen Vorteile von Ashwagandha sicher zu nutzen.

 

Ashwagandha Kapseln von ESN: Ashwa+

  • 120 Kaspeln (60 Tagesportionen)
  • 100% vegan mit pflanzlicher Kapselhülle
  • Anti-Stress Nährstoffe: Magnesium, Vitamin B6, Zink
Jetzt Ashwagandha Kapseln kaufen

 

 

 

FAQ

Was macht Ashwagandha mit dem Körper?

Ashwagandha ist ein vielseitiges Kraut, das deinem Körper auf verschiedene Weisen helfen kann. Es soll den Stressabbau unterstützen, die Entspannung fördern, die Schlafqualität verbessern und das Immunsystem stärken können. Ashwagandha ist auch für seine mögliche positive Wirkung auf Muskelaufbau und sexuelle Gesundheit bekannt.

 

Hat Ashwagandha Einfluss auf Periode?

Es gibt Hinweise darauf, dass Ashwagandha Einfluss auf den weiblichen Menstruationszyklus haben könnte. Einige Frauen berichten von veränderten Perioden, während sie Ashwagandha einnehmen.

 

Wie viel Ashwagandha als Frau?

Die empfohlene Dosierung von Ashwagandha kann von Frau zu Frau variieren. In Studien wurden Dosen von 300 mg bis 600 mg pro Tag verwendet, um Stress abzubauen und die Schlafqualität zu verbessern. Wenn du dir unsicher bist, dann lass dich am besten von deiner Ärztin oder deinem Arzt beraten, was für dich richtig ist.

 

Quellen

[1] Magnesium und Vitamin B6 tragen zu einer normalen psychischen Funktion bei. Zink trägt zum Schutz der Zellen vor oxidativem Stress und zur normalen kognitiven Funktion bei. Magnesium trägt zu einem normalen Energiestoffwechsel bei.