Melatonin Nebenwirkungen

Wirkung & Nebenwirkungen von Melatonin – alles, was du wissen solltest

Guter Schlaf ist ein entscheidender Faktor für die Fitness und Leistungsfähigkeit im Training und Alltag. Du fühlst dich fitter, wacher und energiegeladener. Daher nehmen viele Menschen bei Problemen mit dem Schlafen einen natürlichen Support in Form von Melatonin. Melatonin ist ein natürliches Hormon in deinem Körper, das eine entscheidende Rolle...

Guter Schlaf ist ein entscheidender Faktor für die Fitness und Leistungsfähigkeit im Training und Alltag. Du fühlst dich fitter, wacher und energiegeladener. Daher nehmen viele Menschen bei Problemen mit dem Schlafen einen natürlichen Support in Form von Melatonin. Melatonin ist ein natürliches Hormon in deinem Körper, das eine entscheidende Rolle bei der Regulation deines Schlaf-Wach-Rhythmus spielt. Doch kann die Einnahme von Melatonin in Form von Tabletten, Spray und Co. Nebenwirkungen mit sich bringen? Und wie wirkt Melatonin eigentlich genau? Das schauen wir uns jetzt gemeinsam an.


 

 


 

Was ist Melatonin?

Melatonin Schlafhormon

Bevor es an die Nebenwirkungen geht, klären wir erstmal, was Melatonin eigentlich ist. Melatonin ist ein körpereigenes Schlafhormon, das in der winzigen, aber mächtigen Zirbeldrüse deines Gehirns produziert wird. Es spielt eine entscheidende Rolle bei der Regulation deines Schlaf-Wach-Rhythmus, auch bekannt als dein zirkadianer Rhythmus.

 

Wie wirkt Melatonin?

Wenn es dunkel wird, steigen die Melatonin-Werte in der Regel an und das sagt deinem Körper: "Hey, es ist Schlafenszeit!" und hilft dir einzuschlafen. Schauen wir uns das kurz genauer an.

  • Licht und Dunkelheit: Dein Körper reagiert auf Licht und Dunkelheit. Wenn es draußen dunkel wird, sei es am Abend oder in einem dunklen Raum, beginnt die Zirbeldrüse in deinem Gehirn mit der Produktion von Melatonin. Andersherum hemmt Licht die Melatonin-Produktion in deinem Körper.
  • Schlafenszeit: Das ausgestoßene Melatonin signalisiert deinem Körper, dass es Zeit ist, zur Ruhe zu kommen. Es macht dich schläfrig und entspannt deine Muskeln.
  • Biologische Uhr: Melatonin handelt nach deiner biologischen Uhr. Das bedeutet, es passt sich an deinen persönlichen Schlaf-Wach-Rhythmus an. Wenn du normalerweise um 22 Uhr ins Bett gehst, wird Melatonin zu dieser Zeit aktiv.
  • Erholsamer Schlaf: Melatonin trägt dazu bei, dass du schneller einschläfst und tiefer schläfst. Dieser tiefe Schlaf ist der Zeitpunkt, an dem dein Körper repariert und Muskeln aufbaut. Für Athletes ist das Gold wert!

 

Natürliche Einschlafhilfe – welche Wirkung haben Produkte mit Melatonin?

Frau liegt wach im Bett

Als Athlete weißt du, dass Schlaf für eine optimale Leistung und Erholung unerlässlich ist. Aber auch unabhängig vom Sport ist guter, ausreichender Schlaf generell wichtig für die Gesundheit und Energie im Alltag. So weit so gut. Das Problem: Ausreichend und gut schlafen, ist manchmal gar nicht so einfach. Und genau dann können natürliche Einschlafhilfen beispielsweise in Form von Kapseln oder Spray mit Melatonin einen sinnvollen Support beim Einschlafen bieten[1], indem sie den Melatonin-Spiegel im Körper gezielt erhöhen. Wann sind Einschlafhilfen mit Melatonin sinnvoll?

  1. Schlafstörungen: Wenn du an Schlaflosigkeit oder anderen Schlafstörungen leidest und es schwer findest, einzuschlafen oder durchzuschlafen, kann die Einnahme von Melatonin eine natürliche Lösung sein, um schneller in den Schlaf zu finden.[1]
  2. Jetlag: Wenn du häufig reist und mit Zeitumstellungen zu kämpfen hast, kann Melatonin helfen, deinen Schlaf-Wach-Rhythmus schneller anzupassen und dich bei Jetlag-Empfindungen zu unterstützen.[2]
  3. Unregelmäßiger Arbeitsplan: Wenn du ungewöhnliche Arbeitszeiten hast, zum Beispiel in Schichten arbeitest, kann Melatonin dabei helfen, einen konsistenten Schlaf-Wach-Rhythmus aufrechtzuerhalten.[2]
  4. Vorbereitung auf Wettkämpfe: Vor einem wichtigen Wettkampf oder Event kann Melatonin dazu beitragen, sicherzustellen, dass du ausreichend Ruhe und Erholung bekommst, um in Topform zu sein.

Du hast Probleme beim Einschlafen und suchst eine effektive, natürliche Unterstützung? Dann haben wir die ideale Lösung für dich: Mit unserem Melatonin Sleep Aid oder Melatonin Spray holst du dir den idealen Support zum schneller Einzuschlafen[1], um energiegeladen und erholt aufzuwachen. Wie? Durch die Monosubstanz Melatonin als natürliches Schlafhormon – diese ist nachweislich ohne Gewöhnungseffekt und ohne Abhängigkeitsrisiko.

 

Melatonin Spray by ESN

  • 50 ml Flasche mit 330 Sprühstößen und Tagesportionen
  • 0,5 mg Melatonin pro Sprühstoß
  • Effektive Kombination aus Melatonin und Vitamin B6
Jetzt Melatonin Spray kaufen

 

 

Mögliche Nebenwirkungen von Melatonin Tabletten, Spray und Co.

Wenn Melatonin in Form von Tabletten, Sprays und Co. zusätzlich aufgenommen wird, kann es wie bei den meisten Wirkstoffen gegebenenfalls einige Nebenwirkungen geben, von denen nur wenige Personen betroffen sind, auf die aber dennoch hingewiesen werden sollten. Hier sind einige mögliche Nebenwirkungen von Melatonin, die in seltenen Fällen auftauchen könnten:

  1. Magen-Darm-Beschwerden: Einige Menschen berichten von Magen-Darm-Beschwerden wie Übelkeit, Bauchschmerzen oder Durchfall nach der Einnahme von Melatonin.
  2. Kopfschmerzen: Kopfschmerzen können gelegentlich als Nebenwirkung auftreten.
  3. Schwindel: Einige Personen erleben Schwindelgefühle nach der Einnahme von Melatonin.
  4. Müdigkeit am Morgen: Bei einigen Menschen kann Melatonin dazu führen, dass sie sich am Morgen müde oder benommen fühlen.
  5. Vivid Träume: Einige Benutzer berichten von lebhaften oder ungewöhnlichen Träumen, wenn sie Melatonin einnehmen.
  6. Niedriger Blutdruck: Melatonin kann vorübergehend den Blutdruck senken, insbesondere in höheren Dosen.
  7. Wechselwirkungen mit Medikamenten: Melatonin kann Wechselwirkungen mit bestimmten Medikamenten haben, insbesondere solchen, die die Blutgerinnung beeinflussen. Es ist wichtig, deinen Arzt zu konsultieren, wenn du andere Medikamente einnimmst, um mögliche Wechselwirkungen zu vermeiden und sicherzustellen, dass die Einnahme von Melatonin sicher ist.

 

Melatonin und Gewichtszunahme als Nebenwirkung

Es gibt einige Berichte darüber, dass Melatonin mit Gewichtszunahme in Verbindung gebracht wurde, aber die Beweise dafür sind begrenzt und nicht eindeutig. Es ist wichtig zu beachten, dass Melatonin in erster Linie zur Regulation des Schlaf-Wach-Zyklus verwendet wird und nicht als Medikament zur Gewichtszunahme oder -abnahme entwickelt wurde.

 

Melatonin – Nebenwirkungen durch Überdosierung?

Einige gehen davon aus, dass Nebenwirkungen von Melatonin teilweise auch auftauchen, weil betroffene Personen zu viel des Melatonin-Wirkstoffs einnehmen. Um also diesen Fall von vornherein auszuschließen, wähl die richtige Dosierung bzw. halte dich an die Dosierungshinweise des Herstellers. In der Regel wird die Dosis 0,5 mg pro Tag empfohlen und diese solltest du einhalten. Auch der Zeitpunkt spielt eine Rolle bei der Einnahme von Melatonin, denn es wird empfohlen das Melatonin ca. 30 Min. vor dem Schlafen gehen einzunehmen. Auch das solltest du einhalten, um optimale Ergebnisse zu erzielen.

 

Wer sollte Melatonin vermeiden?

Obwohl Melatonin für viele Menschen sicher ist, sollten bestimmte Gruppen von Personen die Verwendung von Melatonin vermeiden oder mit ihrer Ärztin oder ihrem Arzt darüber sprechen. Dazu gehören:

  • Schwangere und stillende Frauen: Die Sicherheit von Melatonin während der Schwangerschaft und Stillzeit ist nicht ausreichend erforscht, daher ist es ratsam, die Einnahme zu vermeiden oder vorher einen Arzt zu konsultieren.
  • Kinder und Jugendliche: Die Verwendung von Melatonin bei jungen Menschen sollte nur unter ärztlicher Aufsicht erfolgen, da potenzielle Auswirkungen auf das Wachstum und die Entwicklung nicht ausreichend untersucht wurden.
  • Personen mit schweren Allergien: Melatonin-Produkte können ggf. allergieauslösende Inhaltsstoffe enthalten. Falls du an schweren Allergien leidest, solltest du die Inhaltsstoffe sorgfältig überprüfen.
  • Menschen mit schweren gesundheitlichen Problemen: Personen mit ernsten Erkrankungen wie Leber- oder Nierenerkrankungen sollten die Anwendung von Melatonin mit ihrer Ärztin oder ihrem Arzt besprechen, da es die Funktion dieser Organe beeinflussen kann.

 

Fazit

Schlaf ist von entscheidender Bedeutung für jeden Menschen – egal, ob Athlete oder nicht. Doch beispielsweise Stress, Ängste und Sorgen können verhindern, dass du zur Ruhe kommst und in den Schlaf findest. In dem Fall können dich Produkte, mit dem natürlichen Schlafhormon Melatonin als natürliche Einschlafhilfe supporten, sodass du besser in den Schlaf findest und am nächsten Tag fitter in den Tag startest.[1]

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die Einnahme von Melatonin-Produkten auch einige mögliche Nebenwirkungen mit sich bringen kann, darunter Magen-Darm-Beschwerden, Kopfschmerzen, Schwindel und Müdigkeit am Morgen. Es ist wichtig, die Dosierungshinweise des Herstellers genau zu befolgen, um Überdosierungen zu vermeiden. Sobald du irgendwelche Nebenwirkungen bei dir feststellst, solltest du deine Ärztin oder deinen Arzt aufsuchen und Rücksprache halten.

 

FAQ

Wie wirken Melatonin Produkte?

Melatonin Produkte unterstützen dich beim Einschlafen durch den Wirkstoff des natürlichen Schlafhormons Melatonin – und das nachweislich ohne Gewöhnungs- und Abhängigkeitsrisiko.

 

Welche Nebenwirkungen kann Melatonin haben?

Melatonin kann gelegentlich Nebenwirkungen wie Magen-Darm-Beschwerden, Kopfschmerzen, Schwindel, Müdigkeit am Morgen und lebhafte Träume verursachen. In höheren Dosen kann es vorübergehend den Blutdruck senken. Wechselwirkungen mit bestimmten Medikamenten sind ebenfalls möglich.

 

Wann sollte man Melatonin nicht nehmen?

Melatonin sollte von schwangeren, stillenden Frauen, Kindern und Jugendlichen vermieden werden, es sei denn, dies geschieht unter ärztlicher Aufsicht. Personen mit schweren Allergien und schweren gesundheitlichen Problemen wie Leber- oder Nierenerkrankungen sollten vor der Einnahme ärztlichen Rat einholen.

 

Quellen

  • Melatonin trägt dazu bei, die Einschlafzeit zu verkürzen. Die positive Wirkung stellt sich ein, wenn kurz vor dem Schlafengehen 1 mg Melatonin aufgenommen wird.
  • Melatonin trägt zur Linderung der subjektiven Jetlag-Empfindung bei. Die positive Wirkung stellt sich ein, wenn am ersten Reisetag kurz vor dem Schlafengehen sowie an den ersten Tagen nach Ankunft am Zielort mindestens 0,5 mg Melatonin aufgenommen werden.